News

Routledge veröffentlicht 'Olympic Education' Sammelband

London / Münster, 22.02.2017

Wie vom Routledge Verlag in London bekanntgegeben, ist heute der neue englischsprachige Sammelband zur Olympsichen Erziehung erschienen, der über 20 nationale Länderkapitel zum "state of the art" der Olympsichen Erziehung in Afrika, Amerika, Asien, Europa und Australien/Ozeananien enthält. Der Band wurde von einem Herausgeberkonsortium unter Leitung von Roland Naul herausgegeben. Zur Herausgeberschaft zählen weiter: Deanna Binder (Canada), Antonin Rychtecky (Czech Republic) und Ian Culpan (New Zealand). Unter Angabe einer Referenznummer (FLR40) kann der Band vorläufig als hardback mit 20% Rabatt bezogen werden.

Endergebnisse des Bewegwijs-Interventionsprojektes an 11 Enscheder Basisschulen in der OBS Glanerbrug-Noord vorgestellt

Enschede / Münster, 15.11.2016

Im Auftrag der Stadt Enschede wurden vom WGI die Ergebnisse des dreijährigen Interventionsprojektes „Beweegwijs“ (2014-2016) vorgestellt. An dem Projekt mit zweimal wöchentlich aktivem Pausensport und verschiedenen Bewegungsspielen in Erweiterung der zwei Stunden Schulsport, haben ca. 2.000 Enscheder Kinder in 4 Kohortengruppen im Alter von 5 bis 8 Jahren über drei Jahre hinweg mitgewirkt (echter Längsschnitt n=760). Als zentrale Ergebnisse konnten Verbesserungen, besonders in den jüngeren Altersgruppen, in der Gewichtsabnahme bei übergewichtigen Kindern festgestellt werden, aber auch der Eintritt von vorher normalgewichtigen Kindern in das Übergewichtsprofil. In der motorischen Entwicklung zeigt der Kohortenvergleich, dass in der Klasse 4 die Kinder nach drei Jahren die beste Entwicklung zeigten, teilweise im Gesamtklassendurchschnitt besser als ältere Kinder in den Klassen 5 und 6. Deutliche Diskrepanzen gab es hingegen zwischen den elf Schulen, an denen nur wenige Schulen die Übergewichtsentwicklung stoppen bzw. reduzieren konnten. Die Studie wurde weitgehend von der stichting gkgk Nederland finanziert.

2nd HIPE Conference in Budapest 2016

Budapest / Münster, 15.11.2016

Auf Einladung des Ungarischen Schulsportverbandes (HSSF) hielt Roland Naul einen Hauptvortrag auf der zweiten internationalen HIPE-Konferenz (Health in Physical Education, Budapest 9.11 bis 12.11.2016) mit Thema „Physical Education and Health – HEPA in Europe“. Weitere Referenten waren u.a. Prof. Dr. Hardman (UK), der die UNESCO- Empfehlungen zu „Quality in Physical Education“ vorstellte sowie Dr. Joao Breda (WHO Europe), der über die gesundheitspolitischen Bestrebungen und Dokumente der WHO Europe für die Förderung eines aktiven Lebensstils im Kinder- und Jugendbereich referierte. Alle Konferenzabstracts und Powerpointpräsentationen sind über die unten angefügten Links einsehbar. 

Abstracts der HIPE Konferenz 2016

Präsentationen der HIPE Konferenz 2016

Besuch vom KVLO und Mulier-Instituut in Münster

Utrecht / Münster, 08.11.2016

Im Nachgang zum CEREPS-Inaugurative Meeting in Luxembourg im Juni 2016 haben Dr. Jo Lucassen vom Kenniscentrum des Königlich-Niederländischen Sportlehrerverbandes und seine Kollegin aus dem Mulier-Instituut, Maria Nieuwenhuis, das EU-Studies-Team in Münster besucht. Bei dem Besuch ging es um die zukünftige Zusammenarbeit nach dem Vorbild des gkgk-Projektes in NRW und in niederländischen Provinzen zur täglichen Gesundheitsförderung von Kindern im Schulsport und um ein web-based Monitoring ihrer körperlich- motorischen Entwicklung. Der Dialog wird im Zuge des für den 29.März 2017 geplanten internationalen Kongresses der KVLO zum Thema „Goed bewegen“ fortgesetzt. Prof. Naul wird einen komparativen Hauptvortrag über schulische Netzwerke zur Gesundheitsförderung in den Niederlanden und Deutschland halten.

EUPEA Forum 2016 in Glasgow

Glasgow / Münster, 08.11.2016

Auf dem vom 03.11 bis 06.11 abgehaltenen EUPEA-Forum 2016 berichtete Roland Naul in einer Präsentation über den ersten deutsch-niederländischen Schulsporttag, der im Rahmen des Europäischen Schulsporttages (ESSD) am 30.9.2016 in Enschede stattgefunden hatte. Eine 4. Schulklasse einer Münsteraner Grundschule besuchte Mitschüler und Mitschülerinnen von zwei gkgk-Modellschulen in Enschede. Traditionelle und moderne Spielangebote in beiden Ländern standen auf dem Programm.

Europäischer Schulsporttag - Münsteraner und Enscheder Grundschulkinder lernen neue Spiele aus Europa kennen

Enschede / Münster, 30.09.2016

Am 30.9.2016 findet zum zweiten Mal nach 2015 der Europäische Schulsporttag (ESSD) statt. Erstmals nehmen auf Initiative des EU-Study Teams am Institut für Sportwissenschaften auch deutsche und niederländische Kinder an diesem Tag teil. Dieser Tag zur Förderung des Bildungs- und Gesundheitsauftrags des Schulsports in Europa geht auf eine Initiative der Europäsichen Union der Sportlehrerverbände (EUPEA) in Zusammenarbeit mit ISCA (International Society of Culture and Sport) und der Untersützung durch den Ungarischen Schulsport-Verband zurück. Die Europäsiche Kommission fördert den ESSD.  Erstmals kommt es nun beim ESSD zu einer grenzüberschreitenden Begegung von Kindern an diesem Tag. Mit dem Bus fahren Kinder aus der Grundschule in Kinderhaus nach Enschede und treffen dort ihre Mitschüler und Mitschülerinnen aus altersgleichen Klassen von zwei Basisschoolen, die seit Jahren dort das gkgk-Projekt durchgeführt haben. Im Teamteaching zwischen niederländischen und deutschen Fachkräften lernen und spielen die ca. 70 Kinder nationale (z.B. Korfball) und europäsiche Spiele (u.a. Tamburello, unihoc). Nach dem Besuch des Schulgartens der beiden Enscheder Schulen steht eine gesunder lunch mit Obstsalat und Gemüse auf dem Plan, bevor es in der Turnhalle und auf dem Schulhof mit gemeinsamen Spielen und ersten sprachlichen Annäherungen weitergeht. Das Event in Enschede wird vom WGI, der stichting gkgk Nederland und der Europäsichen Kommission gefördert.

Utesch & Dreiskämper bei HEPA (WHO)

Belfast, 29.09.2016

Till Utesch und Dennis Dreiskämper nahmen an der HEPA (Health and Phyiscal Activity) Konferenz der WHO in Belfast, Nordirland, teil. Till Utesch hielt einen Vortrag zum Thema „Monitoring motor development: measuring physical fitness via an online data-base” (Utesch, Dreiskämper, & Naul).

Auf der Konferenz nahm Dennis Dreiskämper an der Arbeitsgruppe Physical Activity and Youth teil, in der Perspektiven erarbeitet wurden. Till Utesch nahm an der Arbeitsgruppe Monitoring teil, in der Möglichkeiten erörtert wurden Monitoring in ganz Europa einheitlich zu gestalten.   

CEREPS Inaugural Meeting

Luxembourg / Münster, 28.06.2016

Im Herbst 2015 wurde auf Initiative von WGI, der WWU (AB European Studies am IfS) und der neuen Universität Luxembourg (Arbeitsberich Research Unit of Education, Culture, Cognition and Society) ein europäischer Forschungsrat CEREPS (Conseil europee´n  des recherches en l éducation physique et sportive) zur Förderung der grenzüberschreitenden Forschung auf dem Gebiet des Schul- und Jugendsports gegründet. Ausgewählte Vertreter und Vertreterinnen von außeruniversitären und universitären Forschungseinrichtungen aus 15 EU-Ländern treffen sich vom 29.06. bis 01.07.2016 in Luxembourg, um zukünftg ihre gemeinsamen Forschungsinteressen auch verbandsübergreifend (AIESEP, ENGSO, FIEP, EUPEA u.a.) zu koordinieren und entsprechende Forschungsprojekte zu aktuellen Herausforderungen im Schulsport in Europa durchzuführen.

Forschungsbericht über die Gesamtevaluation des ZIEL-Projektes der Deutschen Sportjugend abgeschlossen

Frankfurt a. M./ Münster, 30.5.2016

In den Jahren 2014 und 2015 führte die Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit dem WGI eine handlungsorientierte Evaluationsstudie im Auftrag der Deutschen Sportjugend (dsj) durch. An der Studie nahmen mehr als 700 lokale Teilnehmer (TN) von ZIEL-Maßnahmen teil, die von ca. 40 Mitgliedsorganisationen (MO) der dsj deutschlandweit angeboten und durchgeführt wurden. Neben der quantitativen Datenerhebung (online-TN, Fragebogen-MO) wurden qualitative Interviews (23) mit ausgewählten Akteuren aus den Mitgliedsorganisationen und der dsj durchgeführt. Als ein herausragendes Ergebnis konnte festgestellt gestellt werden, dass knapp die Hälfte der befragten Teilnehmer, die sich bisher nicht in ihren Vereinen engagiert hatten, sich in Zukunft ein freiwilliges Engagement dort vorstellen können.

4th Global Forum of Physical Education Pedagogy

Ankara / Münster, 26.-28.05.2016

The EU-Studies group just released a CAM-video with the title “Web-based self-monitoring …..” on behalf of the Global Forum in Ankara. The video is available on YouTube via the account of the host university of the Global Forum, the Hacettepe Univ. of Ankara.

Web based self monitoring of physical activity and health in children and adolescents

Olympic Education - a world-wide review

Victoria / Münster, 18.05.2016

Im Rahmen des Revie-Projektes über Olympische Erziehung wurden in den letzten Jahren mehr als 20 ausgewählte Länderstudien nach einem einheitlichen Kriteriensatz erstellt, von Ländern A wie Australien bis Z wie Zambia. Anlässlich der Fertigstellung des Buchmanuskriptes für die Publikation im Routledge-Verlag London/New York besuchte Prof. Dr. Deanna Binder (Canada) den AB European Studies als eine von drei co-editors neben Roland Naul. Am Band haben circa 50 Autoren aus allen Kontinenten mitgewirkt. Mit vereinten Kräften aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Arbeitsbereiches konnte das Rohmanuskript weitgehend abgeschlossen werden.

Active School Community: concept and strategy delivered at Youth Sport Trust UK

London / Münster, 05. - 06.04.2016

After the kick off-meeting of this new Erasmus+ project of “collaborative partnerships” in Berlin, late January 2016, the first work package of the project (concept, strategy and frame of the ASC Toolkit) was introduced and delivered by Roland Naul at the headquarters of the UK Youth Sport Trust (YST) in London. In the second work package the YST and the Hungarian School Sport Federation (HSSF) will further develop a kit which will enable local sport organisations to become partners for schools and communities in eight different EU-member states. The EU-Study group will continue in this project with a pilot study on implementation of the ASC Tookit in 2017.

Ganztagsschule mit Bewegung, Spiel und Sport auf dem Vormarsch in Baden-Württemberg

Stuttgart/Münster, den 29. Februar 2016

Vom 26. 2 bis 28.2 2016 fand im SpORT-Forum in Stuttgart mit über 1.000 Teilnehmern der Kongress der Kinderturn-Stiftung Baden-Württemberg statt. Am Samstag (27.2.2016) stand das Thema "Ganztagsschule" im Vordergrund.  Vor rund 400 Teilnehmern referierte Roland Naul auf Einladung der Veranstalter als Hauptredner über das Thema "Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule im Rahmen der Ganztgagsgrundschule". Bei einem Vergleich der Entwicklungsdaten für BW konnte u.a. ein progressiver Anstieg von Sportangeboten zwischen den Schuljahren 2011/12 bis heute festgestellt werden.

Weitere Informationen: STB Presseinformation

Erasmus+ Projekt „Active School Communities“ wird von der EACEA gefördert (EAC/A04/2014)

Brüssel, Kopenhagen, Münster 30.11.2015

Ein gemeinsamer Projektförderantrag (Collaborative Partnerships) unter Konsortialführung der International Sport and Culture Association (ISCA, Kopenhagen), an dem unter 7 weiteren Institutionen aus Europa (z.B. UK Youth Sport Trust, Sport et Citoyen, Frankreich, Ungarische Schulsportfederation, DGI aus Dänemark) auch der Dachverband der europäischen Sportlehrerverbände (EUPEA) und das Willibald Gebhardt Institut e.V./Münster als deutscher Partner mitwirken, wurde mit einer Forschungsförderung für die Jahre 2016 und 2017 in Brüssel ausgelobt. In dem Projekt geht es um die Entwicklung und Implementation einer Arbeitshilfe in 35 ausgewählten EU-Kommunen, um die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen lokalen Sportorganisationen und Schulen zu verbessern mit täglichen Bewegungszeiten. Aufgabe des WGI ist es, einen europaweiten review über evidenz-basierte Forschungsergebnisse zu diesem Thema als input zu realisieren (2016) und den Implementationsprozess der Arbeitshilfe wissenschaftlich zu begleiten (2017). Die kick-off Veranstaltung zu diesem Projekt findet vom 25-27.1.2016 in Berlin statt. 

„Gesundheitsförderung ist eine dauerhafte Querschnittsaufgabe“

Gelsenkirchen, den 10.12.2015

Ein neues, zunächst bis 2018 geplantes Forschungsprojekt soll Kinder an die Hand nehmen: „Vernetzte kommunale Gesundheitsförderung für Kinder“ will früh bewirken, dass sie erst gar nicht dick werden. In „Gesund aufwachsen“ sollen kommunale Hilfsangebote gebündelt und „gut aufeinander abgestimmt werden“. Das geschehe bisher nicht immer, sagte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Bündnis 90/Die Grünen) im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Wissenschaftspark in Gelsenkirchen: „Den Grundstein für ein gesundes Leben legen wir bei unseren Kindern. Und Gesundheitsförderung beginnt nicht nur früh – sie ist eine dauerhafte Querschnittsaufgabe.“ [...]

Komplette Pressemitteilung: Gesund aufwachsen

Olympic Kids Village „Mare Debatera“, Rio de Janeiro

Rio de Janeiro, Münster, 12-13.10.2015

Das lokale Organisationskomitee für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 hat 23 sog. „Olympic Kids Villages“ als zentrale Begegnungsstätten für Kinder und Jugendlichen in der 6,5 Millonen-Stadt eingerichtet und gefördert. Initiator für diese Entwicklung war Prof. Lamartine da Costa, der Roland Naul zu Gesprächen nach Rio de Janeiro eingeladen hatte. Zu den Förderern des „Kids Olympic Village-Projektes zählt auch die „Fondacion Barcelona“ des FC Barcelona. Roland Naul besuchte das Kids Village “Mare Debatera“  und diskutierte dort mit Offiziellen und zahlreichen Sportlehrern und Sportlehrerinnen aus benachbarten Schulen dieses Zentrums über die besondere Bedeutung des Sports für die Förderung der sozialen und humanen Werte in der Entwicklung der Kinder. Am folgenden Tag gab es eine Talkrunde mit Repräsentanten des Projektes und dem Gast aus Deutschland zu Aufgaben und Zielen der Olympischen Erziehung, die von einem lokalen Fernsehsender übertragen wurde.

Nationaler Kongress über Olympische Werte im Rahmen der Vorbereitung der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro

Espirito Santo / Rio de Janeiro / Münster, 8.- 9.10.2015

Am Arete-Institut, Olympic Study Centre der Universität Espirito Santo (Brasilien), hielt Roland Naul vom Institut für Sportwissenschaft der WWU auf Einladung des Direktors des dortigen Arete Instituts (Prof. Dr. Otavio Tavares), den Eröffnungsvortrag zur Olympischen  Erziehung auf der Tagung mit dem Thema: „Valores em Jogo – Esporte para jovens e valores olimpico“

An der landesweiten Konferenz nahmen ca. 80 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen,  u.a. aus Rio de Janeiro, Sao Paulo und Porto Alegre teil.

Europäische Akademie des Rheinland-Pfälzischen Sports feiert 25-jähriges Gründungsjubiläum

Trier / Münster, 10.9.2015

Am 9.9.2015 feierte die Europäische Akademie des Sports in Trier in einem Festakt ihr Gründungsjubiläum im Beisein zahlreicher Repräsentanten des Rheinland-Pfälzischen Sports. Neben der Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (Frau Augustin) waren Staatssekretär Stich aus dem zuständigen Ministerium für Sport und der OB der Stadt Trier vertreten, die Grußworte entrichteten. Unter den zahlreichen Gästen waren auch Vertreter des Netzwerkes der Europäischen Akademien des Sports anwesend, u. a. aus Schweden, Polen, den Niederlanden und der benachbarten Eurosportpool-Region (Belgien, Luxemburg, Frankreich, Saarland und Rheinland-Pfalz). Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden der Trierer Akademie, Herr Bernarding, hielt Roland Naul aus dem Institut für Sportwissenschaft der WWU die Festrede mit dem Thema: „Sport-Netzwerke in Europa: Wert und Nutzen für die Gesellschaft“.

Dream Together Master Programme - Invited Lecture on Olympic Value

Seoul / Essen / Münster, 31.3.2014

Auf Einladung des College of Education der Seoul National University (Dean, Prof. Dr. Tae-Won Jun; Dream Together Sport Management Master Programme, Prof. Dr. Joon-ho Kang) besuchte Roland Naul eine Woche die SNU. Die SNU rangiert auf Platz 40 im weltweiten Ranking der Universitäten (beste deutsche Universität, LMU München, Platz 67). Im Rahmen des Gastprogramms für internationale Dozenten hielt er einen Vortrag mit Thema "The Heritage of Olympism and Olympic values: a modern challenge for future leaders in sport management?". Beide Seiten vereinbarten während des Besuchs, in einen regelmäßigen Austausch zu treten und prüfen aktuell eine Kooperation zwischen dem Arbeitsbereich "Europäische Sportstudien" am IfS der Universität Münster und dem Dept. of Physical Education and Sport Science der SNU.

Gastprofessur für Sportpädagogik, Kinder- und Jugendsport in Deutschland

Shanghai, Münster, Essen, 10.03.2015

Im Monat März nimmt Prof. Dr. Naul auf Einladung der Tongji-Universität in Shanghai eine Gastprofessur wahr. Die Tongji-Univ. geht auf eine Gründung durch deutsche Wissenschaftler im Jahr 1907 zurück und unterhält seit den 1980er Jahren wieder nachhaltige Beziehungen in Forschung und Lehre mit mehreren deutschen Universitäten, jetzt auch erstmals für das Fach Sportwissenschaft. Neben Lehrtätigkeiten steht die Evaluation im Projekt "Gesunde Kinder in gesunden Kommunen" (gkgk) im Vordergrund, dass seit dem Jahr 2012 auch an zwei Shanghaier Modellgrundschulen eingeführt wurde mit der dortigen wissenschaftlichen Unterstützung des Instituts für Sport Science and Physical Education. Eine Forschungskooperation mit dem WGI wurde bereits 2011 abgeschlossen. Im Rahmen der Gastprofessur soll nun auch eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel eines gegenseitigen Austausches von Studierenden und Sportwissenschaftlern mit weiteren Forschungskooperationen zwischen der Universität Münster und der Tongji Univ. vorbereitet werden.